Über uns

Umami ist neben süß, sauer, bitter und salzig die fünfte Geschmacksrichtung! Was wird unter dem Begriff Umami verstanden? Jeder von uns ist mit den 4 Geschmacksrichtungen süß, sauer, bitter und salzig bestens vertraut, kann sie identifizieren und auch benennen. Anders ist es jedoch mit der 5. Geschmacksqualität. Obwohl man diese täglich schmeckt, blieb sie sehr lange im Verborgenen. Anfang des 20. Jahrhunderts entdeckte der japanische Wissenschaftler Kikunae Ikeda den sehr intensiven Geschmack von „dashi“, einem japanischen Fischsud, der hauptsächlich aus der Alge „Laminaria japanica“ gemacht wird. Da dieser Geschmack mit keiner der vier anderen Geschmacksrichtungen zu vergleichen war, kam er zu dem Schluss, dass es sich um eine eigenständige Qualität handeln musste. Er bezeichnete diese als Umami, was man mit „schmackhaft“ oder „köstlich schmeckend“ übersetzen kann.